So geht die Pflege bei Piercing und Tattoo

19. Juli 2018 Mike Schwarz Allgemein

Richtige Pflege für Tattos und Piercing
Viele Menschen haben von dem Tattoo Studio Zürich dann endlich ein lang ersehntes Tattoo oder einen Piercing. Es gilt jedoch Vorsicht, denn ohne die sorgfältige Pflege kann es Probleme geben. Ein Beispiel wäre, dass sich die Wunde infiziert. Längt sind die Zeiten vorbei, wo die Tätowierungen ein Zeichen für die zwielichte Lebenserfahrung oder einen Gefängnisaufenthalt waren. In der heutigen Zeit gehören das Tattoo und der Piercing einfach zu dem Lifestyle. In der Zwischenzeit sind die bunten Hautbilder sehr weit verbreitet.
Es gibt verschiedene Motive für Männer und Frauen, doch besonders wichtig ist die richtige Pflege und Nachsorge. Gerade die frische Tätowierung im Tattoo Studio Zürich kann als oberflächliche Hautwunde betrachtet werden. Wichtig zunächst ist immer, dass die Wunde heilt und dass die Wundinfektion verhindert wird. Immer kann es zunächst zur Ausbildung von Krusten und zum Austreten von Wundsekret kommen. Hilfreich ist, wenn luftdurchlässige, sterile und trockene Verbandsmaterialien oder Pflaster genutzt werden. Die Wunden sollten zunächst immer vor einem Kontakt mit Kleidung geschützt werden.
Nach wenigen Tagen kann das Verbandsmaterial dann meist abgenommen werden. Eine Frischhaltefolie sollte nicht genutzt werden, denn darunter können sich Wärme und Feuchtigkeit stauen. Damit Krusten und Wundsekret nicht an dem Pflaster- und Verbandsmaterial hängen bleiben, können Wund- und Heilsalben genutzt werden, die nicht zu fett sind. Egal ob Piercing oder Tattoo, die parfümierten Duschgel oder auch die irritierenden Substanzen sollten besser nicht mit den Wunden in Kontakt kommen. Auch ist für die Wundheilung nicht ein übermäßiger Wasserkontakt förderlich. Nur ein kurzes Abduschen oder Waschen ist geeignet und alles darf nur vorsichtig abgetupft und nicht gerubbelt werden. Wichtig ist auch, dass ein Tuch genutzt wird, welches nicht fusselt. Frische Piercings und Tattoos werden am besten nicht angefasst. Werden Wunden verbunden, dann sollte sich jeder gründlich die Hände waschen. Dies ist wichtig, damit sich die Wunden nicht entzünden. Natürlich informiert das Tattoo Studio Zürich auch, dass Narbenbildung, Hautreizungen und Infektionen möglich sind.

Comments are currently closed.


Powered by WordPress. Designed by elogi.
Zur Werkzeugleiste springen