Schräg- und Lastenaufzüge

2. Mai 2013 Herbert Essay Heim & Haus

Bei einem Schrägaufzug handelt es sich im Grunde um einen schlichten Personen- und Lastenaufzug, bei dem die Fahrbahn zu einem bestimmten Grad geneigt ist. Von der Technik her arbeitet ein Schrägaufzug nach den gleichen Prinzipien wie ein gewöhnlicher Fahrstuhl, der sich in vertikaler Lage fortbewegt. Selbstverständlich wird mit diesem Beförderungsmittel eine bestimmte Höhendifferenz überwunden. Im Jahr 1995 wurden im Europäischen Parlament Richtlinien für Aufzüge beschlossen. Darin werden alle Arten von Aufzügen behandelt. Man findet auch klare Richtlinien für den Schrägaufzug. Laut EU handelt es sich dabei um ein Beförderungsmittel, das mit Ketten oder Seilen betrieben wird. Befördert werden dürfen damit Personen oder Personen und Lasten. Darüber hinaus wurde festgelegt, dass die Führungsschiene zwischen 15 und 75 Grad geneigt sein muss. Vom Gesetz her werden Schrägaufzüge ganz klar von anderen Standseilbahnen differenziert. Während Schrägaufzüge dazu da sind, Gebäude und Bauten länger zu bedienen, werden Seilbahnen lediglich für die öffentliche Personenbeförderung eingesetzt. So lautet der im Gesetz definierte Unterschied.

Für die Gäste macht es kaum einen Unterschied, ob sie mit einem Schrägaufzug oder mit einer Standseilbahn ans gewünschte Ziel transportiert werden. Häufig ist der Unterschied auch nicht augenfällig. Ein Schrägaufzug ist nur eine Variante der üblichen Standseilbahn. Wie schon erwähnt, kann eine Neigung von 15 bis 75 Grad gegeben sein. Während der Strecke sind natürlich ebenfalls Neigungsänderungen möglich. Wenn ein Neigungswechsel ausgeglichen werden muss, kommen sogenannte Niveauregelungen zum Einsatz. Somit wird der Boden der Kabine immer horizontal gehalten. Bei den meisten Modellen kann der Boden während der Fahrt entweder elektrisch oder hydraulisch verstellt werden. Oftmals wird ein Schrägaufzug auch so konstruiert, dass sich die Kabine auf 2 versetzten Schienen befindet. So ist es möglich, die Lage der Räder permanent waagrecht zu halten obwohl sich auf der Strecke Neigungsänderungen bemerkbar machen. Bei der Produktion von einem Schrägaufzug muss ebenfalls darauf geachtet werden, dass der Strombedarf so niedrig wie möglich gehalten wird. Deshalb kommt normalerweise ein Gegengewicht zum Einsatz. Manchmal werden auch Systeme angewandt, bei denen die Schienen mit zwei Aufzugskabinen versehen sind. Der Antrieb von einem Schrägaufzug ist entweder am Start- oder am Endpunkt der Schiene.

Oft entscheiden sich auch private Haushalte für einen Schrägaufzug, zum Beispiel wenn sich ihr Haus in einer Hanglage befindet. Heutzutage gibt es viele unterschiedliche Unternehmen, die Schrägaufzüge in vielen unterschiedlichen Varianten anfertigen. Jeder Kunde benötigt ein individuelles Modell eines Aufzuges und inzwischen können fast alle Wünsche in die Tat umgesetzt werden. Da der Schrägaufzug das ganze Jahr über verfügbar sein muss, ist es natürlich unerlässlich, dass die Kabine unabhängig von jeglicher Witterung ist. Größe und Farbe des Aufzuges können selbstverständlich von den Kunden frei ausgesucht werden. Bei den Standardmodellen werden eine Tragfähigkeit von 375 Kilogramm und eine Fahrgeschwindigkeit von neun Metern pro Sekunde garantiert. In jedem Schrägaufzug befinden sich ein Notruftelefon und eine Menge andere Sicherheitsvorkehrungen. Wenn man Wert darauf legt, kann man sich sogar eine Klimaanlage und eine Heizung in die Kabine einbauen lassen.

Schrägaufzug,

Comments are currently closed.


Powered by WordPress. Designed by elogi.
Zur Werkzeugleiste springen