Neues Gesellschaftsphänomen— Die „Seuche“ – „Angst und Panikattacken“ breitet sich aus?

12. Januar 2018 Mike Schwarz Allgemein

Neues Gesellschaftsphänomen— Die „Seuche“ – „Angst und Panikattacken“ breitet sich aus?

Immer öfter liest oder hört man von Menschen die unter Angst oder Panikattacken leiden, wenn man sich überlegt das jeder fünfte von uns in seinem Leben mindestens einmal eine Panik- oder Angstattacke erlebt und viele Menschen auch häufiger fragt man sich doch woher dieses Phänomen kommt und vor allem was kann man dagegen tun?

Ganz plötzlich und ohne unerwartet packt viele Menschen das Angstgefühl und Panik steigt im ganzen Körper auf. Menschen die unter Panikattacken leiden müssen stets damit rechnen das die Angst wieder auftritt, dies kann völlig ohne ersichtlichen Grund geschehen oder aber auch in den unterschiedlichsten Situationen wie zum Beispiel beim Autofahren, Einkaufen oder in größeren Menschenmengen. Je stärker die Angst und damit verbundene Panik die Menschen betrifft desto ausgeprägter ist das Krankheitsbild.

Eine Panikattacke ist für den Betroffenen ein sehr extremes Erlebnis, der Herzschlag steigt an, es kommt zu Schweißausbrüchen, man beginnt zu zittern, bekommt keine Lust mehr und hat Angst das man einen Schlaganfall etc. bekommen könnte. Selbst der Gedanke durchzudrehen liegt nicht fern, denn alles um einen herum wird irgendwie fremd und unwirklich. Todesangst kommt bei den Betroffenen auf, doch im Grunde geschieht nichts von alldem was sich die Erkrankten ausmalen.
Ärzte betonen immer wieder das solche Attacken neutral gesehen harmlos sind, denn diese gehen vorüber spätestens nach einer Stunde sollte alles wieder vergessen sein, doch das ist zwar leicht gesagt doch die Betroffenen leiden immens darunter.

Was hilft bei Ängsten
Um die Ängste in den Griff zu bekommen heißt es, ruhig bleiben und stets darüber nachzudenken das es sich um einen Angstanfall handelt der wieder vorüber geht, das eigenen Leben ist nicht gefährdet.
Was hilft bei Ängsten
Leben Sie gesund, treiben Sie Sport, trinken Sie keinen Alkohol, hören Sie auf zu rauchen und schlafen Sie regelmäßig.

Was hilft bei Panikattacken
Schonen Sie sich nicht wenn Ihr Herz gerade anfängt zu rasen und treiben Sie Sport, die Bewegung treibt den Puls in die Höhe und Ihnen wird klar dass diese Reaktion nichts unnormales ist. Sie lernen die Reaktionen Ihres Körpers besser kennen.

Was hilft bei Panikattacken
Kämpfen Sie immer wieder gegen die Angst an, stellen Sie sich dem Alltag und fangen Sie in keinem Fall damit an Dinge zu vermeiden die Sie vorab beunruhigen.

Ängste sind etwas natürliches und schützen und Menschen un brenzligen Situationen, jeder Mensch hat jedoch einen anderen Angstlevel.

 Nach oben

Ängste, Panikattacken, Was hilft bei Ängsten, Was hilft bei Panikattacken,

Comments are currently closed.


Powered by WordPress. Designed by elogi.
Zur Werkzeugleiste springen