Modetrends beeinflussen die Inneneinrichtung

4. Oktober 2012 Herbert Essay Heim & Haus

Sobald es um Inneneinrichtung geht, scheiden sich die Geister. Egal, in wie weit ein neuer Vorhang angeschafft werden soll oder eine brandneue Couch, Geschmacksrichtungen sind einfach verschieden.  Manch einer überlässt die Konzeption einem Innenausstatter, andere wiederum sind der Meinung, nur sie selber können ihre eigenen Vorstellungen umsetzen. Neben der Budgetfestlegung sollte man sich im Anschluss der Konzeption widmen und da schon einen definierte Inneneinrichtung bestimmen. Soll der Stil beim Vorhang in Richtung Samt gehen oder darf es leichte schwungvolle Seide sein? Möglicherweise stark gemustert oder nur einfach an der Bordüre mit feinem Muster versehen sein? Letzten Endes will man sich zumindest für die kommenden paar Jahre damit wohlfühlen. Bei der Abstimmung der Inneneinrichtung spielen Modetrends eine wichtige Rolle. Ist es besonders modern, einen Vorhang mit Streifenmuster an das Fenster zu hängen, ist demgemäß die Anzahl derer, die jenes tun, größer.  Und sollte gerade der Modetrend herrschen, keinen Vorhang in der Wohnung oder im Eigenheim anzubringen, dann fehlen diese an jenen Stellen.

Die heiß besprochene „Gardinensteuer“ aus Holland hat es in Wirklichkeit gar nicht gegeben. Der Mythos kommt noch aus Zeiten, in denen Fenster steuerpflichtig wurden. Bei der Inneneinrichtung hatten die Besitzer eines Hauses ebenfalls bereits zu dieser Zeit freie Hand und man befahl ihnen nicht, ob und welche Art von Vorhang sie haben mussten. In einigen Fällen ist es nicht die gesamte Inneneinrichtung eines Raums, sondern nur ein gewisses Stück, der dem Raum etwas Außergewöhnliches gibt.  Eine Menge Sachen oder Sammelstücke müssen nicht unbedingt von besonderen Möbeldesignern stammen. So kann ein Vorhang oder ein nobler Pult genauso vom Altwarentandler ums Eck kommen.

Oft sind es Urlaubserinnerungen, die die Inneneinrichtung erweitern.  Das können auf der einen Seite die durchaus gefragten, aber ebenfalls als kitschig verschrienen Muscheln von Strandurlaub sein oder der von Indianern handgefertigter Wandschmuck.  Einige Ausstatter für Inneneinrichtung haben sich auf die Farblehre konzentriert.  So empfehlen sie circa grün-blaue Farbtöne, beispielsweise an der Wand, für den Schlafraum und neutrale, unaufdringliche Farben, beispielsweise beim Vorhang, im Wohnzimmer. Zahlreiche Planer, die ihre Inneneinrichtung selber in die Hand genommen haben, wollen im Vorhinein exakt wissen, wie alles erscheinen wird.

Die harmonische Abstimmung von einem Vorhang, der Wandfarbe oder der Möbelstücke sind nicht ganz unwesentlich. Deshalb benutzt man auch gerne virtuelle Raumplaner, die einen ersten Eindruck über die Kombinationen verschaffen kann. Mithilfe der Informationstechnologie lässt sie es zu, dass man die Inneneinrichtung im Nachhinein umkrempelt. Wie ebenfalls beispielsweise einen Vorhang der im Handumdrehen einfach ausgewechselt werden kann. Einiges in einer Inneneinrichtung kann man einfach ändern. Nicht so bei Aquarien. Hier kann man einfacher reagieren, indem man einen Vorhang über den Glaskomplex platziert. Ist allerdings zu guter Letzt die passende Inneneinrichtung festgestellt und der Raum oder die Räume umgestaltet, kann man sich entspannt in seinem neuen Sessel zurücklehnen und das neu zusammengestellte Ambiente auskosten.  Wer in Ruhe genießen möchte, der schließe einfach den Vorhang.

Inneneinrichtung,

Comments are currently closed.


Powered by WordPress. Designed by elogi.
Zur Werkzeugleiste springen