Inselferien in der Nordsee

4. April 2013 Aaron Reise & Tourismus

Eine der bekanntesten dänischen Urlaubsinseln ist die südlichste und größte der dänischen Nordseeinseln. Römö ist beliebt, und das hat gute Gründe. Einmal lockt hier die unmittelbare Nähe zu Sylt, und man kann darüber nachdenken, den Aufenthalt auf diesen beiden bekannten Inseln miteinander zu verbinden. Das milde Seeklima schützt Römö vor extremen Temperaturen, und so ist es hier im Sommer nicht zu heiß und auch im Winter kann man mit relativ angenehmen Kältegraden rechnen. Römö ist in der Surfszene ein ganz großer Name, denn hier findet man einige der besten Surfreviere.

Aber nicht nur für ambitionierte Sportler ist Römö ein Favorit. Die schönen Sandstrände, die im Westen gelegen und dort zum Teil 100 m breit sind, laden zum Baden ein. Auch die Umgebung von Römö ist reizvoll. Neben dem bereits erwähnten Sylt liegt beispielsweise auch die Watteninsel Mandoe in unmittelbarer Nähe. Ein Ausflug dorthin ist immer lohnenswert. Wer biken möchte, kann dies tun, die Heidelandschaften der Insel und die Strandwiesen bieten sich für die Fahrradfahrer als Refugium an. Römö ist aber auch bekannt für seinen Walknochenzaun in Juvre. Diese Sehenswürdigkeit der Insel sollte man einmal gesehen haben. Auch das Sommerland in Römö, ein Familienpark, hat schon viele Gäste begeistert. Wenn im Herbst oder im Frühjahr die Stürme um Römö toben kann man sogar damit rechnen, am Strand Bernstein zu finden, das Gold der Nordsee. Römö ist der ideale Ort für Ruhesuchende und Strandliebhaber. Ein schöner Ausflug über den Damm zum Festland ist immer schnell möglich, das ist ein weiterer Grund, warum man gern hierher kommt.

Ferien, Reisen, Urlaub,

Comments are currently closed.


Powered by WordPress. Designed by elogi.
Zur Werkzeugleiste springen