Infrarotheizungen sind eine moderne Art der Heizung

16. September 2012 Herbert Essay Allgemein

Licht besteht aus sehr unterschiedlichen Spektren, Infrarotstrahlung entdeckt man am oberen unsichtbaren Ende für das menschliche Sehorgan. Besonders in der Medizin und im Bereich von Wellness wird die Infrarotstrahlung bei der Behandlung unterschiedlichster körperlicher Leiden verwendet. Im privaten Sektor wird diese Technologie in Form von Infrarotheizungen verwendet. Mit Infrarotheizungen kann man ein gesamtes Wohnhaus mit Wärme versorgen. Als Nichtfachmann muss man sich das etwa wie eine Infrarotlampe vorstellen, die man in jedes Zimmer stellt.

Bei der Infrarotheizung wird der Infrarotstrahler mit Elektrizität oder Gas versorgt und gibt so, anders als bei den herkömmlichen Heizmethoden, die Wärme nicht an die Luft ab, sondern an die Oberfläche. Aus diesem Grund wird der Wärmeverlust fühlbar reduziert, was sich auch bei der Höhe der Heizkosten niederschlägt. Nutzt man eine Infrarotheizung, muss man sich mit der Vorstellung anfreunden, keine Luftzirkulation mehr zu haben. Es fallen daher alle Schattenseiten weg, die man durch eine Heizung basierend auf Strömungen normalerweise hat: Keine Staubaufwirbelung, keine trockene Atemluft. Das Prinzip der Infrarotheizungen kann man am besten begreifen, wenn man einfach selbst einmal eine Infrarotkabine ausprobiert. Sowohl Kabine als auch Heizung funktionieren so, dass die Wärme auf dem Körper direkt auftrifft. Die Strahlung bei den Infrarotheizungen kommt sofort bei dem zu heizenden Körper an und wirkt in der Tiefe. Die Luft wird dabei nicht zusätzlich erwärmt, ganz im Gegenteil.

Bei der Abwendung von Schimmel kann die Heizung auch ihre Trumpfkarten ausspielen, feuchte Wände fallen gänzlich weg. Das unerfreuliche Suchen, hinter welchen Schränken und Truhen sich nach dem Winter Fäule gebildet hat, fällt damit naturgemäß weg. Das „falsche Lüften“ ebenfalls. Die Differenzen zwischen warmer Luft im Inneren der Wohnung oder des Hauses und der kalten Luft gibt es mit Infrarotheizungen nicht, die Wände selbst werden geheizt. Es gibt also keine Grundlage für den Schimmel, auf dem er wachsen könnte.

Verspannungen, Verkrampfungen und Entzündungen sind die Teilbereiche in der Medizin, wo Infrarotheizungen mit Freude verwendet werden, um den Patienten Linderung zu verschaffen. Weiterer positiver Konsequenz: Die Abwehrkräfte und damit das Immunsystem des Patienten werden gefördert. Auch wenn das nicht wirklich mit medizinischer Therapie zu tun hat: Die guten Effekte einer solchen Strahlentherapie kann man auch in einem Gastgarten an sich beobachten, der Infrarotstrahler nutzt, damit man im Frühjahr und im Herbst es im Freien aushalten kann.

Vergleicht man die Anschaffungskosten einer Infrarotheizung mit einer normalen Heizung, ist die erstere der Sieger. Und die Betriebskosten sollten durch den Entfall von Wartungskosten ebenfalls niedriger sein. Die meisten Heizkörper benötigen deutlich weniger Platz als herkömmliche Heizkörper, die bereits aufgrund ihrer Arbeitsweise einen Teil des Raums beanspruchen. Manche Infrarotheizungen sind zum Beispiel nur 25 mm tief, um so gut wie allerorts montiert werden zu können. Geht es um die Wirtschaft, findet man die Infrarotstrahlung häufig in der Trocknung von Materialien. Vielfach entdeckt man Infrarotlampen und -strahler in der Haltung von Tieren. Von diesem Ort sind einem die großen Lampen vertraut, die in großen Hallen von der Decke hängen, um Küken zu wärmen.

Infrarotheizungen,

Comments are currently closed.


Powered by WordPress. Designed by elogi.
Zur Werkzeugleiste springen