Gold, Silber, Platin, Palladium als Beimischung zum Depot

30. April 2013 Roth G. Shopping

Seriöse Finanzberater empfehlen wenig risikobereiten Anlegern meist, seine Wertanlagen zu streuen. Das heißt, nicht in ein Segment zu investieren sondern mehrere heranzuziehen, um das Restrisiko, welches bei Vermögensanlagen bleibt, zu minimieren und möglichst breit zu streuen. In turbulenten Zeiten wie diesen, wo „Finanzkrise“ und „Weltwirtschaftskrise“ in aller Munde sind, besinnt man sich auf Altbewährtes. Sachwerte wie Gold und Silber waren nie so ganz aus der Mode aber gerade jetzt wird mehr darüber spekuliert als je zuvor.

Eine Möglichkeit sein Vermögen zu investieren, ist der physische Kauf von Edelmetallen oder aber der Kauf von Wertpapieren aus diesem Segment. Gold, Silber, Platin und Palladium sind Rohstoffe, die zum Teil sogar als Zahlungsmittel anerkannt sind, immer einen gewissen Wert hatten und immer behalten werden. Sie stehen für Unabhängigkeit und Sicherheit. Dennoch sind auch diese edlen Sachwerte nicht von Kursschwankungen befreit. Lange Zeit ist der Goldkurs die Leiter hochgeklettert, zurzeit allerding – wie alle Edelmetalle – wieder etwas abgefallen. Silber, so sagen viele Experten, sei noch immer unterbewertet. Platin und Palladium sind etwas stärkeren Schwankungen ausgesetzt als Gold. Ein Mischdepot aus mehreren Edelmetallen ist auch hier eine gute Gelegenheit, das Risiko zu streuen. Gold ist die beliebteste Anlagemöglichkeit im Edelmetallsegment. Wer in Gold und Silber investiert, daneben einen Teil in Platin und/oder Palladium anlegt, dürfte eine gute Mischung eines Edelmetalldepots sein Eigen nennen dürfen.

Wie sich die Kurse letztlich entwickeln werden, mag niemand vorherzusehen. Spekulativer und teilweise deutlich risikoreicher jedoch sind fast alle anderen Möglichkeiten der Geldanlage. Wer Aktien oder Aktienfonds erwirbt, sollte den entsprechenden Markt und die Wirtschaftslage im Blick halten und der Entwicklung entsprechend reagieren können. Bei der Investition in Edelmetalle hat man es dahingegen etwas leichter und nicht das Risiko eines Totalverlustes.

Silber,

Comments are currently closed.


Powered by WordPress. Designed by elogi.
Zur Werkzeugleiste springen