Fruchtsäfte selber gemacht

25. Februar 2015 Mike Schwarz Essen & Trinken

Fruchtsäfte selber gemacht

In unserer heutigen Zeit, in der meist den Fertiggerichten der Vorzug gegeben wird, ist es für immer mehr Menschen interessant, wieder Dinge selbst herzustellen.
So haben Fruchtsäfte, die im Smoothie Maker oder mit einer Zitruspresse selbst hergestellt wurden, Hochkonjunktur.
Zu den klaren Vorteilen von Smoothie Maker & Co gehört, dass man einen klaren Überblick über die Inhaltsstoffe hat, und sich das Getränk seiner Wahl frei nach Geschmack, Lust und Laune zusammen stellen kann. Heutzutage die einzig wirklich sichere Möglichkeit, keine ungewollten Aromen – ob künstliche oder natürliche -, Geschmacksverstärker oder Konservierungsstoffe zu sich zu nehmen. Hinzu kommt, dass übrig gebliebenes Obst und Gemüse so dem Abfalleimer entgeht und verwertet werden kann.
Die Zusammensetzung ist variabel. Egal ob eine Frühjahrskur mit entschlackend wirkenden Kräutern, oder eine Vitaminbombe: Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. So frisch wie möglich geerntet, vielleicht aus dem eigenen Garten, schmeckt es am besten. Eine Vielfalt an erhältlichen Rezeptbüchern gibt vor allem Anfängern Sicherheit und Denkanstöße.
Auch für Kinder ist es ein Highlight: sie sind begeistert, wenn sie erleben dürfen, wie aus dem, möglicherweise ungeliebtem, Apfel und ein paar weiteren Zutaten, ein leckerer Fruchtsaft oder Milchshake wird. Auf diese Weise kann man Kinder dazu animieren, sich gesund zu ernähren. Selbst gemacht schmeckt es besser und der Spaßfaktor ist ebenfalls garantiert. Nebenbei lernt man Nahrungsmittel zu schätzen, wenn man weiß, wie viel Arbeit in ihrer Herstellung steckt.
Wer sich dafür entschieden hat, kann unter vielen Gerätevarianten wählen:
Mechanische Zitruspressen, elektrische Zitruspressen oder Aufsätze für diverse Küchenmaschinen machen die Wahl zugleich zur Qual.
Smoothie Maker sind generell elektrisch betrieben. Es gibt sie entweder separat oder als Erweiterungsteil für vorhandene Küchenmaschinen.
Wichtig vor dem Kauf sind folgende Gedanken: Wie oft möchte ich mein Gerät benutzen? Welche Früchte werde ich vorrangig verarbeiten? Nur Zitrusfrüchte, oder auch anderes Obst, Kräuter und Gemüse? Wie viel Saft oder Smoothie will ich (zeitgleich) herstellen? Wie viel Platz habe ich, möchte ich ein bestehendes Gerät erweitern, oder einen leistungsstärkeren Spezialisten? Sich dies alles vor dem Kauf gut zu überlegen, sichert anschließend die Zufriedenheit mit dem Gerät.

Küchengeräte, Küchenmaschine, smoothie maker, Zitruspresse,

Comments are currently closed.


Powered by WordPress. Designed by elogi.
Zur Werkzeugleiste springen