Es ist eine schöne Wanderung auf Teneriffa

4. Dezember 2016 Dirk Schiff Allgemein

Es ist mittlerweile Herbst geworden. Dennoch prüfen wir unsere Kondition und nehmen unsere Füße in die Hand, um im Esperanzawald zu wandern. Damit wir morgen auch noch fit sind, schränken wir die Dauer auf einen Zeitraum zwischen zwei und drei Stunden ein. Wir parken unser Fahrzeug und folgen der grün-weißen Markierung, auf der 35 % zu lesen ist. Jetzt sind wir mitten drin im herrlichen Kiefernwald. Der Forstweg ist mit bedeckt mit Kiefernnadeln. Rechts finden wir einige Pilze, von denen wir nicht wissen, ob sie essbar sind. Deshalb bestaunen wir sie und setzen unseren Weg fort bis uns ein Schild den Weg nach „Las Agunetas“ weist. Dieser Weg ist unser Weg. Linker Hand sehen wir einen steilen, mit Kiefern bedeckten Berghang. Doch rechter Hand zeigen sich zwischen den Kiefern Maronenbäume und kleine Waldschneisen, die uns den Blick auf die Küste und das Meer ermöglichen.

Es ist eine schöne Wanderung, die vom Duft der Kiefern begleitet wird. Die Zeit vergeht schnell und wir machen uns auf den Rückweg. Immer noch haben wir den Duft der Kiefern in der Nase. Auch wenn wir nur „im Kreis“ gelaufen sind, gewährt uns der Weg einen atemberaubenden Blick auf den Teide. Diese Wanderung ist auch für Anfänger geeignet; es ist eine leichte Wanderung, die ohne große Anstrengung bewältigt werden kann.

Bei unserem Fahrzeug angekommen, machen wir Rast im Restaurant „La Batea“ und suchen in unserem Buch über Pilze nach den am Wegesrand gefundenen Pilzen. Leider waren es Pilze der Gattung gefleckt blättriger Fläming, einem nicht essbaren Pilz.

Mehr unter https://www.derwanderstab.de/wanderreise-teneriffa.html.

Comments are currently closed.


Powered by WordPress. Designed by elogi.
Zur Werkzeugleiste springen