Einbruchschutz zuhause

30. Juni 2013 Mike Schwarz Heim & Haus

Einbruchsschutz zuhause

Einbrüche gehören in der heutigen Zeit zum Alltag. Die meisten Einbrüche finden dann statt, wenn die Bewohner außer Haus sind. Dies ist vor allem tagsüber der Fall, da die Einbrecher keine Bewohner antreffen möchten, wenn sie ihren nächsten Einbruch durchführen möchten. Aber auch in der Nacht finden viele dieser Verbrechen statt.

Leichtes Spiel für die Einbrecher
Gekippte Fenster sind für Einbrecher ein gern gesehenes Fressen. Denn die gekippten Fenster können innerhalb weniger Sekunden von den Einbrechern geöffnet werden, so dass diese kein auffälliges Verhalten ans Tageslicht bringen müssen, was den Passanten und Nachbarn am ehesten auffallen würde. Aber auch die zugezogenen Wohnungstüren sorgen für den schnellen und unkomplizierten Einbruch. Deshalb sollte man seine Wohnungstür immer abschließen, wenn man das Haus verlässt. Idealerweise entscheidet man sich für ein Türschloss, das über eine Verriegelung verfügt, die über mehrere Schließpunkte aufweist. Denn ein solches Schloss sorgt dafür, dass der Einbrecher keinen schnellen Einbruch durchführen kann.

Alarmanlagen und Überwachungskameras
Beim Einbruchsschutz sollte man auch an Alarmanlagen und Überwachungskameras denken. Immerhin sorgen die auf dem Grundstück platzierten Überwachungskameras für die gewünschte Verunsicherung des Täters, so dass sich dieser in vielen Fällen für keinen Einbruch entscheiden wird, sofern er die montierten Kameras wahrgenommen hat. Sollte der Einbrecher dennoch einen Einbruch wagen, wird er mit großer Wahrscheinlichkeit von der Alarmanlage verjagt. Denn Alarmanlagen sorgen im aktivierten Zustand für erhöhte Aufmerksamkeit der Passanten und Nachbarn, so dass die Einbrecher dank der montierten Alarmanlagen kein leichtes Spiel haben werden.

Der Wachhund als zusätzlicher Einbruchsschutz
Im Garten sorgt der Wachhund für erhöhte Sicherheit. Denn fremde Personen werden oftmals vom Wachhund vertrieben, da dieser das Grundstück bewacht und dafür sorgt, dass sich keine unerwünschten Personen dem Grundstück nähern. Allerdings sollte man daran denken, dass dieser Schutz nur tagsüber äußerst effektiv ist. Am Abend und in der Nacht können die Hunde nur dann für erhöhte Sicherheit sorgen, wenn sie die Geräusche der Einbrecher wahrnehmen können.

Zeitschaltuhren und Außenbeleuchtung erhöhen die Sicherheit 
Einbrecher benötigen für den erfolgreichen Einbruch in der Nacht viel Dunkelheit. Aber dies kann man mit wenigen Handgriffen ändern. Denn mit der Außenbeleuchtung kann man die Täter dazu bringen, dass sie den Einbruch abbrechen und sich aus dem Staub machen. Wenn man allerdings auf einer Reise ist oder sehr spät nach Hause kommt, können die viel versprechenden Zeitschaltuhren weiterhelfen. Denn diese sorgen dafür, dass das Licht im Wohnzimmer oder in der Küche zu einer bestimmten Uhrzeit angeht. So kann man die Einbrecher austricksen, da diese denken werden, dass jemand zu Hause sei, obwohl dies gar nicht der Fall ist. Mit dieser Methode erhält man den effektivsten Einbruchsschutz in der Dunkelheit.

Comments are currently closed.


Powered by WordPress. Designed by elogi.
Zur Werkzeugleiste springen