Der Großhandel für Lingerie öffnet sich auch privat

29. August 2014 Olaf P. Shopping

Erotisches Flair verbreiten heute nicht mehr allein Tänzerinnen und Tänzer im Club etc. Auf dem Tanzboden tummeln sich besonders viele weibliche Gäste in sehr erotischem Outfit. Die heute praktizierte Freizügigkeit kennt kaum noch Grenzen, wenn es um Clubbesuche geht. So hat sich der Großhandel für Lingerie schon lange dem privaten Publikum geöffnet. Dies wiederum hat dazu geführt, dass eine spezielle Abendmode entstanden ist, die fast nur in Clubs getragen wird. Diese Abendgarderobe ist allerdings nicht mit der früheren Verständnisses vergleichbar.

Es handelt sich vielmehr um eine Clubmode und Szenenmode. Trägerinnen dieser Teile werden diese kaum bei anderen Gelegenheiten zeigen. So sind die GoGo-Tänzerinnen auf der Tanzfläche gelandet, was die Mode betrifft. Dem haben sich die Hersteller von GoGo Kleidung gestellt und bieten heute frei an. Im stationären Handel ist diese Mode allerdings nur in Großstädten anzutreffen, in denen sich Szenen gebildet haben. Doch das junge Publikum ist ohnehin leichter online anzusprechen, so dass der Handel sich fast komplett im Internet abspielt. So wird ein Teil der Gesellschaft fast nicht informiert sein, welche Trends sich dort entwickeln. Mit hergebrachter Vorstellung ist die Szene nicht zu fassen.

Allgemein gilt allerdings, dass es sich bei diesem Publikum eher um aufstrebende junge Menschen handelt, die den Erfolg beruflich wie privat suchen und sich dem schnelllebigen Leben der Gesellschaft stellt. So ist aus dieser Szenenkleidung bald eine Mode geworden, die sich aber nicht am allgemeinen Trend ausrichtet. Auch heute noch ist das Nachtleben vom Alltag getrennt, was sich besonders an der Kleidung zeigt. Hier werden wieder traditionelle Einstellungen gepflegt, die sich aber extrem schnell verändern können.

Dessous, Großhandel, Lingerie, Strip Outfit,

Comments are currently closed.


Powered by WordPress. Designed by elogi.
Zur Werkzeugleiste springen