Brennzholz machen leicht gemacht – 3 Methoden für jedermann

15. Januar 2015 Florian Heim & Haus

Zwar gibt es Anzeichen, dass der Winter 2014/15 schon jetzt zu Ende geht, gerade in den Alpen liegt jedoch noch immer Schnee und auch die Temperaturen sind entsprechend tief. Hinzu kommt außerdem, dass das Wetter hierzulande bekanntlich durchaus unberechenbar ist. Es lässt sich also nicht sagen, ob vielleicht doch noch für ein paar Tage der Winter über uns hereinbrechen wird.

Egal was passiert, es ist immer nützlich zu wissen, wie man Brennholz macht. Denn genau wie auf Regen Sonnenschein folgt, so folgt auch auf den Winter der Sommer und auf den Sommer der Winter. Oder in anderen Worten: Der nächste Winter kommt bestimmt!

Methode 1: Die Spaltaxt

Wer es gerne puristisch und auch irgendwie dramatisch mag, der macht sein eigenes Brennholz mit Hilfe einer Axt. Das Holzstück wird auf einter entsprechenden Holzunterlage platziert und anschließend mit Hilfe der Axt gespalten. Fertig. Auf diese Weise haben Menschen bereits vor Jahrhunderte, vielleicht sogar Jahrtausenden Holz gemacht. Einfach und effektiv!

Methode 2: Die Kettensäge

Wer es nicht minder dramatisch, dafür aber ein wenig moderner und nicht ganz so anstrengend mag, der macht sein Brennholt mit Hilfe einer Kettensäge. Tipps zur Auswahl des richtigen Geräts für diesen Zweck, finden sich zum Beispiel im Internet unter www.elektrokettensaegetest.com.. Ja, wir beziehen uns hier bewusst auf elektrischen Kettensägen. Denn Umweltschutz ist uns wichtig!

Methode 3: Volle Automatisierung

Tatsächlich gibt es inzwischen auch Geräte, die Brennholz voll automatisch oder halb automatisch spalten. Wenig dramatisch, dafür aber sehr effektiv, schnell und ohne Krafteinsatz. Die perfekte Lösung für alle, die innerhalb von kurzer Zeit, viel Brennholz herstellen müssen, dafür jedoch keine Kraft oder keine Zeit mehr haben.

Brennholz, Heimwerker, Winter,

Comments are currently closed.


Powered by WordPress. Designed by elogi.
Zur Werkzeugleiste springen